1979 in Heidelberg geboren, entdeckte Susanne Böhme bereits in ihrer Jugend die Leidenschaft für den Fallschirmsport. Mit 17 Jahren hielt sie die lang ersehnte Sprunglizenz in der Hand. Nach Abitur und Berufsausbildung folgte sie ihrer Berufung und machte sich als Fallschirmtechnikerin selbständig. Bis Anfang 2019 überprüfte und reparierte sie Fallschirme, verkaufte Ausrüstung, beriet Kund*innen und bildete technisches Personal aus.
Als eine der ersten Wingsuit-Pilot*innen in Deutschland nahm sie zusammen mit ihrem Team an Wettkämpfen teil. Die letzten großen Erfolge dabei waren zwei Jahre in Folge der Abschluss als bestes deutsches Team beim Artistic Wingsuit Competition.
2012 verunglückte Susanne bei einem Basesprung, was eine Querschnittlähmung zur Folge hatte.

„Ende 2012 hatte ich dann diesen folgenschweren Unfall. Alles, was danach passierte, ist so verrückt wie faszinierend, dass ich gar nicht anders konnte, als ein Buch darüber zu schreiben.“

Sowohl Susannes Rückkehr in den Fallschirmsport als auch das Wiedererlangen der Gehfähigkeit fanden viel Aufmerksamkeit in den Medien.

2019 folgte die Schließung der Werkstatt und der daraus resultierende berufliche und sportliche Neuanfang. Geprägt von diesem Einschnitt im Leben engagiert sich Susanne für Geschlechtergerechtigkeit und allgemein für die Chancengleichheit aller Menschen.

2021 begann Susanne mit dem Training für Paratriathlon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.