Ein linker Handschuh, ein ausgefranstes Stück Klett … Sandro mistet unseren alten Base-Sachen aus. In diesem Haufen an Dingen, die sicherlich niemand mehr verwenden wird, entdecke ich meine erste, selbst designte Tracking Pants. Ich werde sie aller Voraussicht nach nie wieder fliegen. Kann die wirklich weg?

Sie ist Baujahr 2004. Zu dieser Zeit waren Flughilfen Marke Eigenbau noch weit verbreitet. Serienreife Alternativen kamen zögerlich auf den Markt, und die waren nicht besonders überzeugend, bevor Phoenix Fly mit ihrer Tracksuit der Durchbruch gelang. Während ein signifikanter Teil der Baser-Gemeinde also mit diversen Varianten der Smoke Pants versuchte, sich einen aerodynamischen Vorteil zu schaffen, kreierte ich mit meinen ersten Fallschirmwart-Kenntnissen dieses Fluggerät:

Dieses technisch überholte Stück Stoff erzählt so unglaublich viel über mich. Die Leidenschaft für den Sport. Der Pioniergeist. Der Wunsch, den Sport sicherer zu machen. Die Bestätigung, teils Jahre im Voraus die Ideen gehabt zu haben, die sich später in den Profi-Modellen wiederfanden. Extraleichtes Material. Booties, die wollte ich unbedingt haben.

Bei dem Folgemodell, das leider nicht mehr existiert, habe ich wohl die Geduld verloren. Ich nähte es nach dem gleichen Schnittmuster, allerdings aus luftundurchlässigem Kite-Material. Es funktionierte zu gut. Beim ersten Test hatte ich Mühe, mich in einer sinnvollen Lage zu halten und verstand sofort, warum andere Hersteller die Tracking Pants in Kombination mit einer Jacke verkauften. Ich nähte nicht nur eine passende Jacke aus dem gleichen Material, ich machte eine ganze Kombi daraus. Das schien mir als Wingsuit-Nutzerin die naheliegendste Lösung zu sein. Mehr als zehn Jahre, bevor One-Piece-Trackingsuits auf den Markt kamen, hatte ich mein Exemplar. Viel zu früh gab ich es auf, damit zu fliegen. Vielleicht waren die oberen Lufteinlässe nicht perfekt, vielleicht wäre die Suit mit mehr Erfahrung und einer anderen Flugposition besser nutzbar gewesen. Da ich mit der ersten, simplen Version der Hose mit weniger Mühe weiter kam, nutzte ich bald nur noch diese.

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.