Diese Woche könnte ich mal wieder charakterisieren mit „Zu wenig Zeit / Alltag stört Trainingsplan“. Solange ich so viele andere Dinge in meinem Alltag bewältigen muss, die mir allesamt wichtig sind, werden solche Situationen wohl immer wieder auftreten. Also versuche ich, den Plan so flexibel wie nötig anzupassen. Das Dienstags-Training musste ich verkürzen, dafür habe ich etwas mehr aufs Tempo gedrückt. Das Arm-Training musste diese Woche pausieren wegen einem schmerzenden Handgelenk. Als Alternative bin ich mal wieder eine Runde um den Block gelaufen, das ist ja sowieso das eigentliche Ziel.

Dienstag: Motomed Beine

lockere bis zügige Fahrt

10 min Widerstand 4
10 min Widerstand 5
20 min Widerstand 6
5 min Widerstand 7
insgesamt 45 min, durchschnittliche Leistung 20, 547 KJ

Mittwoch: Laufen / Walking

„Laufen“ bezeichnet hierbei Gehen in sehr gemächlichem Spazier-Tempo, in diesem Fall mit Wanderstöcken. Da ich bei der Tour aus Platz- und Gewichtsgründen auch nur die Wanderstöcke mitnehmen möchte als Gehhilfen, dachte ich mir, es wäre nicht schlecht, mal ein Stückchen damit zu laufen.

Fazit: ich kann’s noch, Tempo war sogar etwas höher als erwartet. Wie schon in vorherigen „Langstrecken“ Versuchen hatte ich auch heute das Problem, dass es nach einer Weile anstrengend für die Hände wird, die Stöcke festzuhalten.

Freitag: Motomed Beine

lange, lockere Fahrt
Endlich bin ich bei der angestrebten Trainingsdauer von 90 Minuten angelangt. Warum ich ausgerechnet die 90 Minuten-Marke knacken wollte, kann ich selbst nicht sagen. Vielleicht ist das der perfekte Kompromiss zwischen einem guten Langstrecken-Training und einer alltagstauglichen Trainingseinheit.

10 min Widerstand 4
30 min Widerstand 5
Rest Widerstand 5-6 (meist 6)
durchschnittliche Leistung 20
Kategorien: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.