Das Wochenende war, wie schon das vorherige, als Regenerationszeit gedacht. Trotzdem ließen wir es uns nicht nehmen, am Samstag einen längeren Ausflug zu machen, denn es lockte die Veranstaltung „Rhein in Flammen“. Tatsächlich hat es sich für das gigantische, nicht enden wollende Feuerwerk mehr als gelohnt. Einen der beiden Erholungstage muss ich dafür wohl abziehen, da ich doch verdammt viel gelaufen bin auf dem Fest.

Am Montag bekam ich Besuch von Gert Wiedemann sowie Frans und Calvin von Berkelbike. Die beiden Holländer wollten einige Fahrrad-Szenen filmen und mich interviewen. Der erste Teil der Aufnahmen war schon vor den Start im Kasten.

Mal wieder scheint die Befürchtung, „oh Gott, ich habe ja gar keine Bilder gemacht“ unbegründet zu sein.

Blick auf Spay.

Blick nach vorne an der gleichen Stelle: OK, es gibt einen Fahrradweg, aber der ist nicht mehr so schön wie das vergangene Stück.

Die Marksburg konkurriert mit der Gänsefamilie um das schönste Fotomotiv des Tages.

Am Ortseingang von Lahnstein fand ich diese natürliche Mineralwasserquelle. An der Farbe kann man schon erahnen, welches Mineral hier besonders reichlich vorkommt.

Genau, das ist bestimmt viel Eisen drin. Gesund, aber der metallische Geschmack ist nicht so meins.

Ich legte eine Pause ein, um auf Frans und Calvin zu warten, die hier noch ein paar Szenen filmen wollten.

Hier ging es über die Lahn. Eine Brücke über den Rhein war immer noch nicht in Sicht.

Kein Durchkommen. Zum Glück hatte eine nette Anwohnerin einen guten Tipp. Dadurch kam ich dann an einem Kindergarten vorbei. In Windeseile hat sich eine Traube aus Kleinkindern an Zaun gebildet, die mein Rad ziemlich cool fanden („Ich will das auch“, „Gib mir das“) und mich Löcher in den Bauch fragten. Nachdem mir fast jedes Kind erzählt hatte, welches Auto es später einmal kaufen wird („Wohnmobil mit Autogarage!“), fuhr ich weiter.

Tatsächlich, da ist sie: die erste Brücke über den Rhein seit Mainz. Gegenverkehr ist an dieser Stelle etwas knifflig.

Kurze Zeit später war ich auch schon in der Innenstadt von Koblenz.

Dort gab es abends noch einen Vortrag bei Basis e.V.

Vielen Dank an alle, die das mit organisiert haben und ganz besonderen Dank an diejenigen, die mich mit ihrer Spende unterstützt haben. Es war mal wieder ein ganz toller Abend.

Kategorien: Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.