Diese Tour ist eher einfach passiert, als dass ich sie wirklich geplant hätte. Alles begann mit diesem Bericht, über den ich letztes Jahr gestolpert bin: http://www.pnn.de/potsdam/1203933/. Da fahren also zwei Rollstuhlnutzer von Amsterdam nach Paris und haben eine Menge Spaß unterwegs. Dieses Jahr haben sie es übrigens nach Paris geschaffft. „Wie cool“, denke ich, „so etwas in der Art sollte ich auch mal machen“. Aber natürlich nicht mit dem Rollstuhl, ich will ja zeigen, wie gut ich wieder laufen kann.

Wie weit würde ich kommen, wenn ich mich zu Fuß auf den Weg machen würde? Zwei Kilometer pro Tag sollten drin sein, vielleicht könnte ich mich auf fünf steigern mit gutem Training. Hm, man stelle sich die Schlagzeile vor: „Susanne durchquert in einer Woche das Stadtgebiet von Karlsruhe“. Naja, klingt noch nicht so, als würde das viral gehen.

Also müssen andere Ideen her. Das Naheliegendste wäre wohl ein Fahrrad. Es gibt unzählige Spezialrad-Varianten, ein paar bin ich zumindest schon probegefahren. Die simpleste Ausführung, mit der ich klarkomme (Dreirad statt Zweirad), bringt mich deutlich schneller voran als meine Füße. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die Reise bereits an der ersten größeren Steigung beendet wäre.

Zunächst fällt mir als Lösung nur ein E-Bike ein. Nur kann ich daran keinen Gefallen finden, da ich ja aus eigener Kraft vorankommen möchte. Kurz bevor die Tour in der Schublade mit den nicht praktikablen Ideen gelandet wäre, viel mir ein, dass ich vor einigen Jahren ein Spezialrad gesehen habe (und auch probegefahren bin), das mit Armen und Beinen gleichzeitig angetrieben wurde. Mehr über das Berkelbike. Ich hatte mich lange mit dem Hersteller unterhalten und war von der Konstruktion ganz angetan. Jetzt fällt es mir wieder ein, das wäre doch das Richtige, um es über jede beliebige Steigung zu schaffen. Noch scheint es mir aufgrund der Kosten trotzdem ziemlich unrealistisch, und mit dem Gedanken „müsste mal nach Sponsoring fragen“ beginnt die Idee zu verblassen wie so mancher Tagtraum …

Kategorien: Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.