Bild von Henning Westerkamp auf Pixabay

Was Frakturschrift, langhaarige Schäferhunde und mein Schwimmstil gemeinsam haben

Das erste Kennenlernen mit der Schwimmtrainerin Sophie war schon letzte Woche geplant, da wurde ich aber jäh ausgebremst: Noro geht um. Kaum immun gegen Corona muss man offenbar gleich daran erinnert werden, dass es noch andere doofe Krankheiten gibt. Mein gelähmter Darm tut sich schwer mit dem Virus. Immerhin, diesmal muss ich nicht den Notdienst rufen.

Also gibt es heute einen neuen Versuch. Nach einem ohnehin schon vollgepackten Tag mit Arbeit und nachmittags einer Schnupperstunde in der Grundschule (der Overheadprojektor lebt!) mache ich mich auf den Weg in ein mir vorher unbekanntes Hallenbad. Das Bad hat eigentlich geschlossen, kann aber von Vereinen genutzt werden. Vorteil: wie haben mit einer relativ kleinen Gruppe das ganze Becken für uns allein. Wieder einmal zeigt sich, wie klein die Welt doch ist: einer der anderen Schwimmer ist witzigerweise ein früherer Springerkollege. Wir betreten das Bad durch einen semi-barrierefreien Nebeneingang. In dieser neuen Umgebung, in der Gruppe von Fußgängern fällt mir auf einmal selbst auf, wie viele Gedanken ich mir über Alltags-Dinge mache: ein Rolli-Klo sehe ich nicht. Müsste es eigenlich geben. Weitersuchen oder damit leben? Wie kann ich nachher duschen? Oh, sogar ein Hocker, das wird gehen …

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, dem Schwimmen. Die anderen starten ziemlich zügig mit ihrem Programm. Ich schaue zu mit einer Mischung aus Bewunderung (wow, sind die alle schnell) und Angst in Anbetracht der Tatsache, dass sich meine Fähigkeiten auf „nicht untergehen“ beschränken. Das darf ich dann gleich vorführen und drifte gemächlich in meiner namenlosen Oma-Technik eine Bahn vor und zurück. Sophie findet das wohl besser als ich selbst und fasst den Plan, es in „richtiges“ Rückenschwimmen zu verwandeln. Am Ende des Tages beherrsche ich eine Schwimmart, die einen Namen hat und damit das eingangs gestellte Rätsel beantwortet: ich schwimme jetzt „altdeutsch“.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.